Beratung: 0800 5050 269

Wir beraten Sie gerne!

Bei Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrem Wohnumfeld, wir helfen Ihnen weiter!

Wir sind für Sie werktags zwischen
9:00 und 16:00 Uhr erreichbar.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Service: 0800 5050 269

|
Innovation aus Deutschland

Wir entwickeln in Deutschland!

SALJOL entwickelt alle Produkte in Deutschland nur für Sie.

Dadurch erfüllen wir höchste Ansprüche auf Qualität und Sicherheit.

Sie möchten mehr erfahren?

|
30 Tage kostenfrei testen

Null-Risko-Garantie!

Profitieren Sie von unserer 30-Tagen-Geld-Zurück-Garantie:

Einfach bestellen, 30 Tage kostenlos testen und bei Nichtgefallen einfach zurückschicken.

Saljol verspricht Ihnen eine unkomplizierte Rückabwicklung.

Mehr über das Widerrufsrecht erfahren

|
Sichere Zahlung

Standard- und Express-Checkout

Saljol arbeitet mit den sichersten Zahlungsmethoden und Partnern.

In Zusammenarbeit mit Paypal, können Sie unseren Express-Checkout nutzen - ohne Anmeldung, ohne Extrakosten.

Zahlarten

Mehr zu Zahlung & Versand

  • Geben Sie ein, was Sie suchen...
Produkte anzeigen
Produkte
zum Warenkorb0
Warenkorb

Warenkorb

Warenkorb ist leer.

oder

zur Kasse

Erfahrungsbericht Rollstuhlpolster: Marietta im Interview

Wir haben Marietta zu Hause in Andechs besucht. Im Interview erzählt sie uns, warum sie seit kurzem einen Rollstuhl braucht, ob und wie sehr ihr die Polster helfen und wie ihr bei Kälte warm bleibt. Das Interview finden Sie hier zum Anschauen und Nachlesen:

Marietta, stell Dich bitte kurz vor. Wieso brauchst du den Rollstuhl?

Ich habe von Geburt an, eine seltene Nerven- und Muskelkrankheit, die voranschreitend ist und sich auf den ganzen Körper auswirkt. Daher auch in den Beinen und Füßen. Mittlerweile kann Ich immer schlechter gehen. Meist nur kurze Strecken. Dazu kommen starke Schmerzen. Daher helfen mir die Rollstuhlpolster, um wieder raus zu kommen. Den Rollstuhl will ich überwiegend nur draußen nutzen, um wieder am Leben mehr teilzunehme und auch wieder etwas zusehen.

Du testest aktuell das Rollstuhlpolster von SALJOL. Warum hast Du Dich für Rollstuhlpolster entschieden?

Bisher konnte ich ohne Rollstuhl gut leben, aber mittlerweile brauche ich ihn als Unterstützung, wenn ich unterwegs bin. Ich bin auf Saljol über Facebook aufmerksam geworden und habe gesehen, dass Saljol auch Rollstuhlpolster für Rollstühle anbietet. Da dachte ich: Wenn Rollstuhl, dann sollte er auch bequem sein.

Wie war das für dich, als der Rollstuhl zum ersten Mal da war? 

Ihr habt mir Rollstuhl samt Extra Polster vorbeigebracht mit der Möglichkeit das Ganze erstmal nur zu testen. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch, dass ihr selbst vorbeigekommen seid, mir Rollstuhl und Polster erklärt habt – das war ja alles ganz neu für mich.

Mutmacher Marietta

Mutmacher Marietta

Da stand er also erstmal im Wohnzimmer. Da wurde mir auch etwas anders, auch die ein oder andere Träne ist geflossen. Ich habe mich erstmal mit dem Rollstuhl anfreunden müssen und ihn vier Tage im Wohnzimmer stehen lassen.

Bis mir klar wurde, dass so ein Rollstuhl ja etwas Gutes ist und das Leben erleichtert. Also habe ich mich immer wieder reingesetzt, ihn angeschaut und mich Stück für Stück an den Rollstuhl gewöhnt.

Und dann kam die erst Ausfahrt und das war wirklich positiv. Auch im Rollstuhl kann man lachen und strahlen. Endlich konnten wir zusammen wieder draußen etwas erleben. Er macht mir wirklich Freude und Spaß.

Wie haben dir die Rollstuhlpolster nach ein paar Wochen Test insgesamt gefallen?

Ich finde sie super. Ich möchte gar nicht wissen, wie unbequem es ohne wäre. Wenn wir den Rollstuhl zusammenklappen und ins Auto packen, nehmen wir die Polster runter. Wenn ich kurz im „nackten“ Rollstuhl sitzt, fühlt es sich furchtbar an.

Die Farbe der Polster ist super und schön. Außerdem sind sie sehr bequem und weich. Gerade bei unebenen Straßen, wie Kopfsteinpflaster oder Schotterwege, ist das Fahren sehr angenehm.

Auch mit kurzer Hose oder einem Kleid fühlen sich die Rollstuhlpolster schön auf der Haut an.

Wie gefallen die dir die gepolsterten Armlehnen?

Ich finde sie super. Auf Kopfsteinpflaster werden die Arme immer durchgerüttelt. Mit den Armlehnpolstern wird das abgefedert. Selbst wenn es warm ist, schwitzt man nicht. Es fühlt sich immer gut an.

Und wenn in der Natur mal irgendwas vom Baum herunterkommt, dann wischt du drüber und es hat sich erledigt. Da die Polster auch schmutzabweisend sind.

Mutmacher Marietta

Mutmacher Marietta

Wie ist der Sitzkomfort mit dem Sitzkissen für dich?

Mein geliebtes Sitzkissen für den Rollstuhl mit meiner geliebten Popoheizung. Es ist eine Sitzheizung drin, auch im Rückenpolster für den Rollstuhl ist eine Heizung. Möchte ich nie wieder hergeben. Ganz toll, super und sehr bequem.

Wie gefallen Dir die Flügel links und rechts vom Sitzkissen?

Man fühlt sich so im eigenen Nest. So geschützt. Es ist ein Windschutz. Es kann nichts rausfallen. Wenn wir draußen unterwegs sind, habe ich ja alles Mögliche dabei, Kamera, Handy und so weiter. Dann kann ich es einfach zwischen Bein und Seitenwand schieben und es fällt nichts raus.

Außerdem kann ich so nicht in die Speichen der Räder kommen. Die Flügel helfen also für sehr vieles.

Wie gefällt Dir das Rückenpolster?

Also ich kann mir das Sitzen im Rollstuhl nicht ohne das Rückenkissen für meinen Rollstuhl vorstellen. Meine Wirbelsäule ist krumm und schief, so dass sie keine Erschütterungen mehr abfedern kann. Das Rückenkissen schützt und stützt meinen Rücken, da es so weich ist.

Wenn es windet kommt und der Rücken einen Zug bekommt, werden die einzelnen Wirbel noch empfindlicher. Rücken- und Sitzkissen halten beide den Wind ab. Dank der Sitz- und Rückenheizung kann ich bei jedem Wetter und jeder Temperatur raus.

Sitzkissen Extra

Mutmacher Marietta

Marietta, ein letztes Fazit noch von dir zum Rollstuhlpolster.

Als ich zufällig über Facebook auf euch und die Sitzheizung für den Rollstuhl aufmerksam geworden bin, klang das für mich ideal. Auf meinen Kuren und auch generell habe ich noch nie jemanden getroffen, der eine Heizung in seinem Rollstuhl hat.

Daher habe ich mir das genauer angeschaut und war begeistert. Es ist warm, es schaut gut aus und hebt sich von den anderen Rollstühlen ab. Das Grün ist so schön bunt. Nur weil man eine Einschränkung hat, braucht man trotzdem Farbe im Leben. Die Optik der Polster gefällt auch vielen anderen.

Wir sind ja auch im Rollstuhl gut gelaunt und glücklich. Farbe gehört zum Leben einfach dazu. Ich finde das eine tolle Sache und bin sehr glücklich mit den Rollstuhlpolstern.

 Folgt Marietta auf Instagram:

@mariettas_view

Hat Dir der Artikel gefallen oder war er hilfreich?

Bitte bewerte den Artikel:

Weitere Artikel:

blog-mutmacher-claudius.jpg

Erfahrungsbericht Wohnraumrollator: MS Patient Claudius im Interview

Claudius hat seit etwa 25 Jahre MS. Die ersten Jahre waren es schubförmig. Jetzt, seit etwa 10 Jahren ist es in der zweiten Krankheitsphase, sekundär progedient. Claudius ist im Alltag eingeschränkt. Dabei unterstützt Ihn jetzt der Wohnraumrollator Page, vorallem in der Küche, zum Beispiel beim Spülmaschinen ausräumen.

blog-mutmacher-manuel.jpg

Erfahrungsbericht Wohnraumrollator: Der Page nach einem Unfall

Manu durchläuft gerade auf Grund eines schweren Unfalls beim Skitouren gehen einen langen Reha Aufenthalt. In der Fachklinik Enzensberg kämpft er sich nun wieder auf die Beine.

4 Bewertungen

0 Kommentare

Kommentar verfassen
Name:
E-Mail
Bewertung:
Überschrift:
Kommentar:

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Funktionen der Webseite optimal gestalten zu können.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.