Ihre persönliche und kostenfreie Beratung rund um unsere Rollatoren und andere Hilfsmittel: 08141 317 740
Kostenlose & individuelle Beratung via Online Chat: Hier Chat starten!
Innovation aus Deutschland

Wir entwickeln in Deutschland!

SALJOL entwickelt alle Produkte in Deutschland nur für Sie.

Dadurch erfüllen wir höchste Ansprüche auf Qualität und Sicherheit.

Sie möchten mehr erfahren?

|
30 Tage testen in Deutschland

Null-Risko-Garantie!

Profitieren Sie von unserer 30-Tagen-Geld-Zurück-Garantie:

Einfach bestellen, 30 Tage kostenlos testen und bei Nichtgefallen einfach zurückschicken.

Saljol verspricht Ihnen eine unkomplizierte Rückabwicklung.

Mehr über das Widerrufsrecht erfahren

|
Sichere Zahlung

Standard- und Express-Checkout

Saljol arbeitet mit den sichersten Zahlungsmethoden und Partnern.

In Zusammenarbeit mit Paypal, können Sie unseren Express-Checkout nutzen - ohne Anmeldung, ohne Extrakosten.

Zahlarten

Mehr zu Zahlung & Versand

  • Produkt suchen
Produkte anzeigen
Produkte
zum Warenkorb0
Warenkorb

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.
wandern-mit-rollator-l-1-jpg.jpg

Wandern mit Rollator oder Rollstuhl

Ideen für barrierefreie Wanderwege und Ausflugsziele

Wandern liegt seit ein paar Jahren voll im Trend. Egal ob jung oder alt, jeder genießt Wanderungen, Ausflüge oder Spaziergänge in der Natur. Viele gehen davon aus, dass dies nur für Menschen ohne Behinderung möglich ist. Häufig taucht die Frage auf, ob das Wandern mit einem Rollator oder einem Rollstuhl überhaupt möglich ist.

Wir sagen ganz klar: „Ja, es ist möglich!“

Das richtige Hilfsmittel als Begleiter und ein passender Weg ohne Treppen, unebene Wege oder große Steigungen, macht es auch für Sie möglich.

Es gibt inzwischen in vielen Wandergebieten barrierefreie Wanderwege. Diese sind nicht nur für Kinderwägen geeignet, sondern auch für Menschen mit Gehstock, Rollator oder Rollstuhl gut passierbar.

Wir möchten hier gemeinsam mit Ihnen einige Ideen für barrierefreie Wanderwege und Ausflugsziele aus ganz Deutschland sammeln. So können wir jedem Menschen zeigen, dass es sich lohnt, raus in die Natur zu gehen. Niemand muss sich wegen der Nutzung eines Hilfsmittels nur auf das gewohnte Umfeld beschränken.

Außerdem möchten wir Sie mit diesem Artikel optimal auf eine Wanderung, einen Ausflug oder einen schönen Spaziergang in der Natur vorbereiten. Und Ihnen mit einigen Tipps helfen, die richtige Wahl für einen passenden Weg zu treffen.

Vorbereitung auf eine Wanderung mit Rollator oder Rollstuhl

Es gibt einige Punkte, die Sie vor Wanderungen und Ausflügen beachten sollten. Die Wahl des richtigen Hilfsmittels, die regelmäßige Wartung ihres Rollators/Rollstuhls, die richtige Kleidung, das richtige Equipment und die Wahl des passenden Weges sind entscheidend für einen erfolgreichen Tag in der Natur.

Richtige Kleidung

Bei Wanderungen oder Spaziergängen richten Sie ihre Aufmerksamkeit auch auf die richtige Kleidung. Eine Regenjacke und einen Regenschirm sollten Sie vorsichtshalber immer bei sich haben.

Um sich vor Angriffen von Krabbeltierchen zu schützen sind dünne, aber lange Kleidungsstücke von Vorteil. (z.B. Zecken)

Doch das Wichtigste ist festes Schuhwerk. Am besten geeignet sind Wanderschuhe, die über den Knöchel gehen. Das kann Stürze durch Umknicken verhindern.

Haben Sie jedoch Probleme beim Anziehen von Schuhen mit Schnürsenkeln? Inzwischen gibt es Wanderschuhe mit unterschiedlichsten Verschlussmöglichkeiten. Zum Beispiel mit Klettverschluss, einfach zum Reinschlüpfen (Slip-On) oder mit einem „Boa-Verschluss“, hier wird der Schuh durch einen Drehverschluss geschlossen. Durch diese Verschlussmöglichkeiten können Sie die Schuhe schnell und sicher verschließen. Zudem haben Sie keine Schnürsenkel, über die Sie aus Versehen stolpern könnten.

Wandern mit Rollator: Das Wichtigste ist festes Schuhwerk.

Auf was muss ich bei der Wahl des Weges/Ausflugsziels achten?

Die Wahl eines Weges, der für Rollator oder Rollstuhl geeignet ist, ist entscheidend für einen entspannten und stressfreien Ausflug in die Natur. Um einen passenden Weg zu finden, gibt es Wanderbücher für Senioren oder sogar eine App , in der Sie viele Wanderwege für Rollstuhlfahrer oder Rollator-Nutzer finden können. Die Besonderheit an Wanderwege die „rollator- oder rollstuhltauglich“ sind, sie sind barrierefrei und können deshalb ohne Probleme befahren werden.

Suche nach „kinderwagentauglichen Wegen“

Es gibt inzwischen viele Wanderwege, die größtenteils barrierefrei sind. Bisher konnten wir im Internet jedoch leider, rund um München, nur wenige Wege finden, die als „rollator- oder rollstuhltauglich“ bezeichnet werden. Deshalb ist hier unser Tipp, dass Sie am besten nach Wanderungen suchen, die als “kinderwagentauglich” bezeichnet werden. Diese sind ebenfalls barrierefrei und somit auch für Rollator-Nutzer und Rollstuhlfahrer geeignet.

Barrierefreie Wege

Barrierefreie Wege zeichnen sich dadurch aus, dass es keine Treppen oder Stufen, einen ebenen Boden, sowie nur geringe Steigungen gibt. Dadurch können diese Wege von Menschen mit Kinderwägen, im Rollstuhl, mit Rollator oder Gehstock gut befahren/begangen werden. Gerade für gehbehinderte Menschen sind Ausruhmöglichkeiten wichtig. Deshalb finden Sie bei barrierefreien Wegen viele Sitzbänke. Hier können Sie sich ausruhen und neue Kraft sammeln.

Wandern mit Rollator: Achten Sie auf barrierefreie Wege

Öffentliche Toiletten

Gerade für Menschen mit Handicaps ist es wichtig, dass es schnell erreichbare Toiletten gibt. In vielen Wandergebieten gibt es bereits öffentliche Toiletten und sogar Behinderten-WCs.

Diese Behinderten-WCs lassen sich in ganz Europa mit dem EURO-WC-Schlüssel öffnen. Den Schlüssel können Sie einfach online beantragen*, wenn Sie bezugsberechtigt sind.

Bezugsberechtigt sind alle:

  • mit Schwerbehindertenausweis, wenn
  • das Merkzeichen: aG, B, H, oder BL
  • oder das Merkzeichen G und der GdB ab 70 und aufwärts enthalten ist
  • schwer/ außergewöhnlich Gehbehinderte;
  • Rollstuhlfahrer;
  • Stomaträger;
  • Blinde;
  • Schwerbehinderte, die hilfsbedürftig sind und gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen;
  • an Multipler Sklerose,
  • Morbus Crohn,
  • Colitis ulcerosa Erkrankte und
  • Menschen mit chronischer Blasen- /Darmerkrankung.

*Weitere Informationen zur Beantragung des EURO-WC-Schlüssels entnehmen Sie bitte der Internetseite des Clubs Behinderter und ihrer Freunde (CBF Darmstadt). (Quelle: Euro WC-Schlüssel: CBF Darmstadt (cbf-da.de) )

Wählen Sie das passende Hilfsmittel aus.

Auf dem Hilfsmittelmarkt gibt es eine große Auswahl an Rollatoren. Diese sind für die unterschiedlichsten Aktivitäten geeignet, z.B. für den Wocheneinkauf, für Reisen, für Spaziergänge, für den Wohnraum oder sogar speziell für Menschen mit neurologischen Beschwerden.

Wir können Ihnen für Wanderungen insbesondere den Carbon Rollator von Saljol oder die 2in1 Rollator-Rollstühle von Rollz empfehlen.

Carbon Rollator von Saljol

Schaffen Sie noch weitere Strecken zu Fuß, ist der Carbon Rollator von Saljol der perfekte Begleiter für Sie. Egal ob Kieswege, Erde oder geteerte Wege, dank dem Profil der großen Reifen haben Sie auf jedem Untergrund sicheren Halt. Zudem dämpfen die Reifen und die Handgriffe Stöße von Unebenheiten ab. Schulter und Nackenschmerzen gehören hier also der Vergangenheit an. Bei Wanderungen trifft man häufig auch auf steile Wege. Der Carbon Rollator hat eine bereits integrierte Schleifbremse. Diese Schleifbremse können Sie ganz einfach durch einen Tritt auf den Hebel am Reifen aktivieren. Jetzt kann der Carbon Rollator den Berg nicht selbständig hinab rollen. Dadurch bestimmen weiterhin Sie das Tempo beim Bergabgehen und nicht ihr Rollator. Und möchten Sie zwischendurch eine Verschnaufpause einlegen, lädt sie das Sitznetz gerne dazu ein. Sie können sich also jederzeit ein wenig ausruhen und ihre Kräfte für den weiteren Weg sammeln.

Wandern mit Carbon Rollator

Rollator Rollstuhl Rollz Motion Performance

2in1 Rollator-Rollstuhl von Rollz

Je nachdem wie lange Sie es noch schaffen am Rollator zu laufen, macht es Sinn einen 2in1 Rollator-Rollstuhl zu nutzen. Mit den 2in1 Modellen von Rollz, dem Rollz Motion 2.1 und dem Rollz Motion Performance, haben Sie immer zwei Hilfsmittel, also einen Rollator und einen Rollstuhl, in einem dabei. Sie müssen sich nicht entscheiden, welches Hilfsmittel Sie für den Ausflug oder die Wanderung nutzen möchten.

So können Sie beim Laufen am Rollator ihre Grenzen austesten, ohne Sorge haben zu müssen, dass Sie den Rückweg nicht mehr schaffen. Denn sobald Sie erschöpft sind, bauen Sie den Rollator mit nur wenigen Handgriffen zum Transportrollstuhl um. Nun können Sie von Ihrer Begleitperson geschoben werden und dabei ihre Kräfte schonen.

Das Rollstuhlpaket, dass Sie für den Umbau vom Rollator in einen Rollstuhl benötigen, haben Sie im Fußraum des Rollators immer und überall dabei.

Für Wanderungen ist insbesondere der Rollz Motion Performance geeignet. Die stoßdämpfende Luftbereifung sorgt für ein angenehmes Fahrgefühl und beugt Muskelkater im Schulter-Nacken-Bereich vor. Und das auch auf unebenen Wegen. Dadurch ist der Rollz Motion Performance also gerade auf Wanderwegen durch den Wald der perfekte Begleiter.

Rollator Berater

In dem großen Rollator-Dschungel ist es oft schwierig auf Anhieb das Hilfsmittel zu finden, dass am besten zu Ihnen passt. Sollten Sie sich noch unsicher sein, welcher Rollator der Richtige für Sie ist, beantworten Sie einfach ganz unverbindlich die Fragen des digitalen Rollator Beraters von Saljol. Anhand ihrer Antworten ermittelt der Berater, welcher Rollator zu ihrem Alltag, ihrer Freizeit und ihren Hobbys passt .

Wanderung mit Rollator: Bremsen testen

Kontrollieren Sie vor der Wanderung Ihren Rollator oder Rollstuhl.

Bitte achten Sie darauf, dass ihr Rollator/Rollstuhl gewartet wurde. Viele Sanitätshaus bieten regelmäßige, kostenlose Wartungen an. Zusätzlich testen Sie bitte selbst vor jeder Ausfahrt mit ihrem Rollator ob die Bremsen richtig funktionieren. Sollte dies nicht der Fall sein, bringen Sie ihren Rollator vorher bitte in ein Sanitätshaus in ihrer Nähe, um die Bremsen überprüfen zu lassen.

Welche Dinge muss ich für die Wanderung mit dem Rollator oder Rollstuhl dabeihaben?

  • etwas zum Trinken und Essen,
  • Medikamente,
  • ein Handy für Notfälle,
  • Geldbeutel,
  • Wanderkarte mit dem Weg, den Sie gehen möchten,
  • eine Regenjacke,
  • einen Regenschirm
  • LED-Lampe für bessere Sicht bei Dämmerung

Kleine Hinweise: Darauf sollten Sie vor und bei der Wanderung achten

Sie haben das richtige Hilfsmittel, das regelmäßig gewartet wurde und den passenden Wanderweg ausgewählt? Die richtige Kleidung an und alles Notwendige eingepackt? Dann kann es jetzt losgehen, oder?

Ein paar kleine Hinweise haben wir noch für Sie, bevor wir Ihnen unsere Tipps für Wanderwege und Ausflugsziele zeigen.

  • Für einen längeren Ausflug oder Wanderung sollte es nicht zu heiß Achten Sie darauf, dass Sie nicht während der Mittagszeit, in der die Sonne am heißesten ist, unterwegs sind.
  • Bitte geben Sie, bevor Sie einen Spaziergang antreten, einem Angehörigen oder einem Bekannten Bescheid, welche Strecke Sie laufen möchten.
  • Wenn Sie eine größere Wanderung machen möchten, nehmen Sie bitte immer eine Begleitperson mit.
  • Sollten Sie beim Laufen bemerken, dass Sie langsam an ihre Grenzen kommen, nutzen Sie für den Rückweg oder einen Teil der Strecke die öffentlichen Verkehrsmittel oder ein Taxi. Hier können Sie ihre Kräfte schonen und Sie gehen kein Risiko ein.

Tipps für Wanderwege

Oberammergau: In den alten Ortskern mit tollem Bergpanorama

Unser erster Tipp kommt von unserer Mutmacherin Marietta Kracher.

Marietta leidet unter hereditär motorisch-sensorischen Neuropathien, kurz HMSN. Bei dieser neurologischen Erkrankung gehen die peripheren Nerven fortschreitend zugrunde. Marietta genießt trotzdem ihr Leben und ist viel in der Natur unterwegs. Deshalb haben wir von Marietta unseren ersten Tipp für einen Wanderweg in Oberammergau bekommen.

„Ca. 80 km südlich von München liegt Oberammergau. Waren Sie schon mal da?

Über die Landesgrenzen hinaus ist Oberammergau durch seine Passionsfestspiele bekannt, die alle 10 Jahre aufgeführt werden. Quasi der halbe Ort spielt hier als Laiendarsteller mit.

Ich liebe diesen idyllischen Ort, umgeben von den Ammergauer Alpen und einer traumhaften Landschaft. Für Personen, die wie ich einen Rollator oder Rollstuhl benötigen, ist er in vielen Teilen sehr barrierefrei gestaltet. Der alte Ortskern hat zwar Kopfsteinpflaster, aber dies ist so super verlegt, dass man nicht wie ein Becher Schlagsahne durchgeschüttelt wird. Man kann darauf sehr gut gehen und fahren. Die Bordsteine sind vielerorts abgeflacht, so dass ein Überqueren der Straßen problemlos möglich ist.

Es gibt selbst im Ortskern diverse Parkplätze für Schwerbehinderte, die man, natürlich kostenfrei, mit dem entsprechenden blauen Schwerbehinderten-Parkausweis nutzen darf.

Wenn wir nach Oberammergau fahren, machen wir unseren ersten Stopp praktisch immer am Oberammergauer Passionstheater, denn dort sind öffentliche Toiletten und auch eine Schwerbehindertentoilette welche man mit dem Euro-WC-Schlüssel übrigens jederzeit öffnen kann. Ja, nach einer längeren Autofahrt ist das Thema Toilette bei Menschen mit Beeinträchtigungen, oder Alteren durchaus sehr relevant und man ist dankbar, wenn dann saubere öffentliche Toiletten zur Verfügung stehen. Weitere befinden sich auch im Haus der Tourist Information an der Ammer in der Eugen-Pabst-Straße. Hier befindet sich auch ein sehr großer Parkplatz.

Die Häuser von Oberammergau sind zum Teil sehr alt und wunderschön. Viele sind mit den für den Ort bekannten Lüftlmalereien verziert und bemalt. Mit dem Rollator/Rollstuhl oder auch Gehstock durch den Ort zu schlendern und sich alles anzusehen ist empfehlenswert und keine Angst praktisch überall befinden sich Bänke und Sitzgelegenheiten zum Ausruhen und Verschnaufen.  

Es gibt viele kleine Geschäfte und Läden, die berühmten Holzschnitzer und natürlich auch die bekannten Weihnachtsläden, die das ganze Jahr geöffnet haben und Weihnachtsdeko verkaufen. Wer Hunger und Durst hat, der findet bestimmt a scheens Platzerl in einem der vielen Restaurants.

Die Berge sieht man fast von jedem Platzerl aus und am Fluss, der Ammer, geht auf beiden Uferseiten ein wunderschöner Fuß/Radweg entlang. Dieser kann auch mit dem Rollator/Rollstuhl optimal genutzt/befahren werden.

Die Leute in Oberammergau sind sehr freundlich und hilfsbereit. 

Also Rollator oder Rollstuhl ins Auto und los geht´s!

Viel Spaß,

Ihre Marietta“

Instagram: @loewekind_auf_engelsfuessen 

Wir sagen vielen Dank an Marietta für diesen liebevollen und schönen Einblick in ihr liebstes Ausflugsziel. Damit lädst du uns alle doch direkt zum Entdecken ein.

Wandern mit Rollator: Oberammergau

Wandern mit Rollator: Oberammergau

Wandern mit Rollator: Oberammergau

Wandern mit Rollator: Oberammergau

Jexhof in Schöngeising: Von der Historie zum Erlebnispfad

Schöngeising liegt ca. 30 km westlich von München. Beim Jexhof handelt es sich um ein Bauernhofmuseum, das bereits 1987 eröffnet wurde.

Der Bauernhof war bis ins Jahr 1980 bewohnt. Noch heute ist die damalige Innenausstattung sehr gut erhalten und ermöglicht Ihnen einen wirklichkeitsnahen Einblick in die Lebensverhältnisse auf dem Land zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Sie können den Jexhof sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, mit der MVV-Regionalbuslinie 804. Der Bus hält am unteren Parkplatz des Museums. Von dort können Sie nun einen Spaziergang bis zum Jexhof machen. Auf diesem ca. 4,3 km langen Rundweg gibt es neben dem Jexhof noch so einiges zu entdecken. Es ist nämlich ein Klangweg und lädt Groß und Klein zum Entdecken von vielen Stationen, mit zum Beispiel Musikinstrumenten aus Naturmaterialien, ein.

Dadurch ist nicht nur der Jexhof selbst besonders gut geeignet für einen Ausflug mit den Kindern oder Enkelkindern. Nach dem Abschnitt des Klangweges bekommen Sie auf dem Jexhof spannende Einblicke in den Bauernhof-Alltag von früher.

Achten Sie hier auch auf Veranstaltungen. Der Jexhof bietet viele Aktionen, die Sie gemeinsam mit ihren Kindern oder Enkelkindern besuchen können. Zum Beispiel „die offene Kinderwerkstatt“.

Der Jexhof ist also immer einen Besuch wert. Zurück geht es dann, hinter dem Jexhof entlang, weiter mit den restlichen Stationen des Klangweges, bis zum unteren Parkplatz. Hier können Sie nun wieder in ihr Auto oder den Bus einsteigen.

(Quelle: Bauernhofmuseum Jexhof)

Wandern mit Rollator: Jexhof

Wandern mit Rollator: Jexhof

Wandern mit Rollator: Jexhof

Wandern mit Rollator: Jexhof

Schatzbergalm: Natur pur genießen

Die Schatzbergalm ist im Starnberger Fünf-Seen-Land am Ammersee in Dießen. Dießen ist ca. 50 km süd-westlich von München. Da sich direkt an der Schatzbergalm ein Parkplatz befindet, ist diese sehr gut zu erreichen. Sie können dann rund um die Schatzbergalm kleinere Wege am Feld oder im Wald laufen. Diese Wege sind gut mit dem Rollator oder dem Rollstuhl befahrbar. Wer noch etwas besser zu Fuß ist, schafft es hier sogar auf den Aussichtspunkt des Schatzberges – hier ist der Weg allerdings etwas steil und holprig. Auf der Schatzbergalm ist neben einem schönen Biergarten auch ein kleiner Spielplatz. Deshalb ist der Weg zur Schatzbergalm sicher auch für die Enkelkinder ein kleines Highlight.

Im Biergarten oder in der Alm ist für das leibliche Wohl gesorgt, hier können Sie ihre Kräfte für den Rückweg sammeln. Am Ende der Tour können Sie sich im nahegelegenen Ammersee erfrischen. Also packen Sie ihr Handtuch ein und genießen Sie einen Ausflug in die Natur.

Wandern mit Rollator: Schatzbergalm

Wandern mit Rollator: Schatzbergalm

Wandern mit Rollator: Schatzbergalm

Wildtierpark Poing: Entlang der Pfade von wilden Rehen und Hirschen

Der Wildtierpark Poing liegt ca. 30km östlich von München. Der Park lockt mit freilaufenden Wildtieren und einem schönen Rundweg, der auch mit Rollator oder Rollstuhl gemeistert werden kann. Auf dem knapp 3 km langem Rundweg begegnet man immer wieder freilaufenden Rehen und Hirschen. Zudem kommen Sie an Gehegen mit Meerschweinchen, Wildschweinen, Wölfen, Bären, Schafe, Ponys und Eseln vorbei und können diese beobachten. Der Besuch im Wildtierpark Poing ist auf jeden Fall besonders mit Kindern eine super Ausflugsmöglichkeit. Denn bereits am Eingang können Sie Futtertüten kaufen und diese an das Damwild, die Meerschweinchen und die Schafe verfüttern. Das große Highlight für die Kinder/Enkelkinder ist eine riesige Spielplatzlandschaft. Hier ist für jedes Alter etwas dabei, von einer Vielzahl an Rutschen bis hin zum Plantschen im Wasser.

Wandern mit Rollator: Wildtierpark Poing

Wandern mit Rollator: Wildtierpark Poing

Wandern mit Rollator: Wildtierpark Poing

Wandern mit Rollator: Wildtierpark Poing

Jetzt brauchen wir Ihre Unterstützung!

Rund um München konnten wir bisher leider nicht besonders viele barrierefreie Wanderwege entdecken. Doch wir möchten gemeinsam mit Ihnen eine Sammlung mit Rollator- und Rollstuhltauglichen Wanderwegen aus ganz Deutschland aufbauen.

Deshalb bitten wir Sie: Schicken Sie uns ihre liebsten Wanderwege und Ausflugsziele, die Sie Sie regelmäßig mit Rollator/Rollstuhl nutzen. Wir nehmen diese Tipps gerne in unserer Sammlung auf.

Denn wir finden, jeder sollte die Chance bekommen, die Natur und die Freizeit zu genießen – Ganz nach unserem Motto "Spaß am Leben Joy of life"!

Hat Ihnen der Artikel gefallen oder war er hilfreich?

Bitte bewerten Sie den Artikel:

Weitere Artikel:

presse-wandern-mit-rollator.jpg

Presse: Wandern mit Rollator

Wandern liegt seit ein paar Jahren voll im Trend. Saljol sucht die schönsten Wanderwege und Ausflugsziele für Rollator-Nutzer und Rollstuhlfahrer.

verkaufstipp-grosser-vs-kleiner-carbon.jpg

Rollator: Groß oder klein?

Der Carbon Rollator von Saljol: Als Premium-Rollator begeistert er Kunden vor allem durch seine raffinierten Features und sein sympathisches geschwungenes Design. Seit kurzem wird er von seiner "kleinen Schwester" ergänzt: Der Carbon Rollator 54.

3 Bewertungen

0 Kommentare

Kommentar verfassen
Name:
E-Mail
Bewertung:
Überschrift:
Kommentar: