Beratung: 0800 5050 269

Wir beraten Sie gerne!

Bei Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrem Wohnumfeld, wir helfen Ihnen weiter!

Wir sind für Sie werktags zwischen
9:00 und 16:00 Uhr erreichbar.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Service: 0800 5050 269

|
Innovation aus Deutschland

Wir entwickeln in Deutschland!

SALJOL entwickelt alle Produkte in Deutschland nur für Sie.

Dadurch erfüllen wir höchste Ansprüche auf Qualität und Sicherheit.

Sie möchten mehr erfahren?

|
30 Tage kostenfrei testen

Null-Risko-Garantie!

Profitieren Sie von unserer 30-Tagen-Geld-Zurück-Garantie:

Einfach bestellen, 30 Tage kostenlos testen und bei Nichtgefallen einfach zurückschicken.

Saljol verspricht Ihnen eine unkomplizierte Rückabwicklung.

Mehr über das Widerrufsrecht erfahren

|
Sichere Zahlung

Standard- und Express-Checkout

Saljol arbeitet mit den sichersten Zahlungsmethoden und Partnern.

In Zusammenarbeit mit Paypal, können Sie unseren Express-Checkout nutzen - ohne Anmeldung, ohne Extrakosten.

Zahlarten

Mehr zu Zahlung & Versand

  • Geben Sie ein, was Sie suchen...
Produkte anzeigen
Menü
zum Warenkorb0
Warenkorb

Warenkorb

Warenkorb ist leer.

oder

zur Kasse

Ergonomie. Sitzen im Rollstuhl

 Ergonomie im Rollstuhl

Ein Interview mit Bengt Engström

Bengt Engström aus Schweden, die Kapazität wenn es um gutes Sitzen im Rollstuhl geht, gab SALJOL ein Interview. Das hatte seinen Grund: Herr Engström hatte Extra entdeckt – und war begeistert. So baute sich ein Kontakt auf und Bengt Engström kam der Bitte um ein Interview gerne nach. Es wurde original in Englisch geführt und wurde für das Magazin übersetzt.

Herr Engström, Sie sind einer der erfahrensten Experten für ergonomisches Sitzen im Rollstuhl. Was hat Sie dazu bewogen, sich auf dieses Thema zu konzentrieren?

"Als ich entdeckte, dass viele Rollstuhlfahrer weltweit schlecht sitzen, musste ich einfach erfahren, warum das so ist. Ich entdeckte große Wissenslücken bei den Verantwortlichen. Deshalb beschloss ich zu unterrichten, um Rollstuhlfahrern eine bessere Lebenssituation zu ermöglichen."

 

Wie lange arbeiten Sie schon mit Konzepten fürs Sitzen? 

"Meine Arbeit begann 1986 mit Rollstühlen für die Firma Etac. 1990 gründeten meine Frau Anita und ich unsere Firma, um uns auf Bildung und Bücherschreiben zum Thema „Ergonomie - Sitz- und Rollstuhlanpassung“ konzentrieren zu können."

 

Haben Sie allgemeine Empfehlungen für Rollstuhlfahrer?

"Wenn Sie sich mit Ihrem Rollstuhl nicht wohl fühlen, z. B. weil Sie schlecht sitzen oder weil Sie Probleme mit der Mobilität haben, dann sollten Sie eine bessere Anpassung verlangen – oder gleich einen anderen Rollstuhl, der Ihren Bedürfnissen besser entspricht. 
Denken Sie dran, nicht mit Ihnen ist etwas falsch! Wenn Sie sich in Ihrem Rollstuhl nicht wohl fühlen oder etwas nicht richtig funktioniert, dann liegt das einzig daran, dass mit dem Rollstuhl etwas nicht stimmt oder er falsch angepasst wurde."

 

Wie sind Sie auf das Sitzsystem Extra von SALJOL gekommen?

"Ich habe es in der Ausstellung eines Sanitätshauses in Deutschland auf einem Rollstuhl gesehen und musste es gleich ausprobieren, weil es gut aussah und auch sehr bequem zu sein schien."

 

Sie beurteilen Extra recht positiv. Was sind Ihre Hauptgründe?

"Mir gefällt es, wenn Menschen, die viele Stunden im Rollstuhl sitzen, es bequem haben. Denn das ist der Schlüsselfaktor, wenn es um langes Sitzen geht. Außerdem mag ich sehr, dass Extra zu vielen unterschiedlichen Rollstühlen passt, dadurch können viele Rollstuhlfahrer von dieser Komfortlösung profitieren.
Bei Ihren letzten Trainings in Japan haben Sie Extra gezeigt und vorgeführt. Wie haben die Japaner reagiert? Sehen Sie Unterschiede zu Europäern?
Die Leute in Tokio, die Extra gesehen und getestet haben, waren sehr überrascht, dass es so bequem ist und gut aussieht. Einer sagte, sein Rollstuhl mit Extra sei wie “Business-Class”! Ein großer Unterschied zwischen Japanern und Menschen in Europa ist die Körpergröße. Die meisten älteren Rollstuhlfahrer in Japan nutzen Rollstühle mit einer Sitzbreite von 35-40 cm. Japanische Rollstühle sind im Vergleich zu europäischen klein."

 

Wie Sie wissen, gibt es für Extra auch einiges an Zubehör und Ergänzungen, beispielsweise die Sitz- und Rückenheizung und die Stabilisierungs-Platte. Was halten Sie davon? 

"Für schlanke Rollstuhlfahrer, die viele Stunden inaktiv sitzen, kann die Heizung eine gute Wahl sein, auch drinnen. Und für draußen ist es eine tolle Lösung, um bei Kälte warm zu bleiben. Denn Stillsitzen wird noch unangenehmer, wenn man friert. Empfindliche Rollstuhlfahrer können jetzt, dank dieser besonderen Möglichkeit, warm zu bleiben, häufiger draußen sein. 
Die Platte stabilisiert den Sitz. Das ist ein großer Vorteil für den Körper, da es einfacher ist, eine aufrechte Sitzposition beizubehalten. Das einzige worauf man achten muss, ist der höhere Druck im Laufe der Zeit und das damit verbundene Risiko. Andererseits lässt sich der Rumpf auf einem stabilen Sitz besser bewegen, so dass sich der Sitzdruck gegen das Gesäß häufig ändert."

 

Sie haben gerade die nächste Phase Ihrer Karriere gestartet – und konzentrieren sich jetzt auf E-Books und Online-Seminare. Wie können unsere Leser Ihr Wissen entdecken?

"Das ist am einfachsten über unsere Homepage: www.engstromconcept.com
Nach 28 Jahren Lehrtätigkeit freue ich mich drauf, jetzt noch intensiver daran zu arbeiten, die Bedeutung dieses Themas zu erklären. Im Laufe der Jahre habe ich bei meinen Seminaren Tausende von Menschen aus vielen Ländern getroffen. Aber das reicht nicht. Wenn Anita und ich uns jetzt auf das Internet konzentrieren, dann, weil wir hoffen, noch mehr Menschen weltweit zu erreichen!"

 

Vielen Dank für das Interview, Herr Engström.

"Danke, es war mir ein Vergnügen! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrer großartigen Sitzlösung – für viele Nutzer!"

(Das Interview mit Herrn Engström führte Thomas Appel)

Rollstuhl-Polster Extra

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Rollstuhlpolster.

Hat Dir der Artikel gefallen oder war er hilfreich?

Bitte bewerte den Artikel:

Weitere Artikel:

verkaufstipp-rollator-reifen.jpg

Die Reifen des Rollators

Unerwartet aber wichtig: Die Reifen des Carbon Rollators. Wie auch beim Auto stellen sie die Weichen für außerordentlichen Komfort ein sicheres Fahrgefühl. Sie machen den Rollator vielseitig und alltagstauglich.

blog-mutmacher-peter-spendler.jpg

Mutmacher Peter im Interview

Peter und Edith aus Germering bei München durften den Carbon Rollator testen - aus dem Test ist eine kleine Geschichte über Spaß am Leben geworden.

1 Bewertung

0 Kommentare

Kommentar verfassen
Name:
E-Mail
Bewertung:
Überschrift:
Kommentar:

Diese Webseite verwendet Cookies, damit wir die Inhalte und Funktionen der Webseite optimal gestalten können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.